TIMO JAWORR

»

„Die brüchige Atmosphäre um mein Atelier herum gefällt mir sehr gut. So bin ich, so ist meine Malerei“, sagt Gina Gass, wenn sie aus den hohen Fenstern der umfunktionierten Bettfedernfabrik in Linden heraus schaut. Seit 1984, seit ihrer politisch bedingten Ausreise aus der ehemaligen DDR, lebt die Malerin in Hannover. Die Unbegreiflichkeiten der Welt, die Einsamkeit der Menschen, das Wesen des fremd seins versucht sie in ihren Bildern auszudrücken.